Wann wurden Fahrradhelme erfunden?

Timur Steininger

"vor etwa 10 Jahren." Aber sie haben immer eine Frage: Worin besteht der Unterschied zwischen einem Fahrradhelm und einem "Schutzhelm"? Es ist die häufigste Frage, die mir gestellt wurde, seit ich angefangen habe, über Fahrradhelme zu schreiben.

Es gibt zwei Hauptkomponenten eines Fahrradhelms. Da ist zunächst die schützende Außenschicht, die den Luftstrom, den Schutz und die Windbeständigkeit zum Schutz vor Stößen enthält. Die zweite ist die Helmschale, die der wichtigste Teil des Fahrradhelms ist und das Gesicht des Helmes und seine Eigenschaften, einschließlich Visier und Rand, enthält. Hier ist eine kurze Beschreibung der Komponenten: Schutzaußenschicht Die Schutzaußenschicht (der erste Teil eines Helmes) ist im Grunde genommen ein luftdichtes, hoch pulverisierendes Stück Material, das sehr dünn und luftig ist. Eine schützende Außenschicht ist auch ein Material, das einen sehr hohen Dampfdruck aufweist, der normalerweise in psi gemessen wird. Dadurch ist es gewiss stärker als Muz Motorrad. Dies ist der höchste Luftdruck der Welt und wird zum Schutz verwendet. Es hat eine dünne Außenfläche, die hilft, Stöße mit höherer Geschwindigkeit vom Fliegen abzuhalten, wenn ein Fahrrad mit einem härteren Gegenstand getroffen wird oder wenn ein Aufprall die schützende Außenschicht zum Einsturz bringt. Im Gegensatz zu 2waypearl Kindersitz kann es ergo merklich wirkungsvoller sein. Es hilft auch, die Auswirkungen auf den Kopf zu reduzieren, was zu schweren Verletzungen führt. Wenn Sie einen Fahrradhelm ohne schützende Außenschicht haben, müssen Sie einen neuen Helm kaufen. Die Dicke der Schutzschicht hängt von der Marke des Helmes ab, aber im Allgemeinen gilt: Je dünner die Schicht, desto mehr Schutz bietet sie, mit Ausnahme eines Helmes, der eine dünne Auskleidung hat.

Der erste Teil eines Helmes besteht aus 3 Hauptkomponenten: Eine Schale (der mittlere Teil des Helmes), ein Gurt und ein Innenmaterial. Es gibt mehrere Arten von Helmen, einschließlich geformter und unbemalter Schalentypen, die häufiger in städtischen Gebieten verwendet werden. Die Außenschale des Helmes besteht in der Regel aus einem dicken Material, das es ihm erleichtert, dem Aufprall eines Fahrrads zu widerstehen. Ebenso ist Fahrradhelme einen Test wert. Das Innenauskleidungsmaterial besteht in der Regel aus einem harten Kunststoff wie Kohlefaser. Wie wir gesehen haben, gibt es verschiedene Arten von Helmen, die eine dicke oder dünne Auskleidung haben. Für diesen Blog werde ich den Begriff "unlackierter" Helm verwenden, da er besser klingt und in den letzten Jahren die Norm bei Fahrradhelmen war. Ich hoffe, dass der Leser versteht, dass Helme, die keine Schale haben, sehr gefährlich sind.